Sylvia Bogenreuther

Hier finden Sie unser Freie Wähler Parteiprogramm für die Bundestagswahl 2021



11.05.2021
ARD Deutschlandtrend - Freie Wähler bei 3 %!

 

Aiwanger: „Erstmals werden wir in einer Bundesumfrage erwähnt. 3 Prozent ist einige Monate vor der Bundestagswahl ein sehr guter Ausgangspunkt, unsere Mission Berlin läuft.“
Die FREIEN WÄHLER gewinnen bundesweit immer mehr als neue Partei der Mitte an Bedeutung. Im aktuellen ARD-Deutschlandtrend (infratest dimap) kommt die Bundesvereinigung auf 3 Prozent und wird nun offiziell ausgewiesen.
Hubert Aiwanger, Bundesvorsitzender FREIE WÄHLER, sieht sich im Kurs der Partei bestätigt: „Wir sprechen die Themen an, die andere Parteien nicht mehr bedienen. Wir sind eine bürgerliche Alternative zu den grünen Ideologen, die eine neue Verbotskultur etablieren wollen. Wir sind eine vernünftige Option für bisherige AfD-Wähler, weil diese sich radikalisiert, die Gesellschaft spaltet und bürgerliche Mehrheiten verhindert und als liberal-konservative Mitte sind wir eine neue Heimat enttäuschter Unionswähler, da sich die Union den Grünen andient.“
Aiwanger weiter: „3 Prozent in der aktuellen bundesweiten Umfrage ist ein toller Erfolg, der nun den Weg nach oben frei machen kann. Unser Ziel ist der Einzug in den Bundestag im September! Schutz des Eigentums, weniger wirtschaftliche Abhängigkeit vom Ausland, Abschaffung der Rentenbesteuerung, Durchbruch für Wasserstoff – wir FREIE WÄHLER haben die Zukunftskonzepte!“
Für Aufwind sorgt aktuell auch der Landtagswahlkampf in Sachsen-Anhalt. Ein weiterer Einzug in ein Länderparlament ist dort möglich. Die Landesvorsitzende und Spitzenkandidatin der FREIEN WÄHLER Sachsen-Anhalt Andrea Menke zeigt sich zuversichtlich. Aiwanger: „Nach Bayern, Brandenburg und Rheinland-Pfalz steht nun mit Sachsen-Anhalt ein weiterer Landtag an. Wir sind extrem motiviert!“

© Grafik infratest dimap: https://www.infratest-dimap.de/.ARD..d.../2021/mai/

19.03.2021
Freie Wähler treten mit Sylvia Bogenreuther an

Auf ihrer Nominierungsversammlung zur Bundestagswahl 2021 haben die Freien Wähler des Wahlkreises Ansbach (AN-Stadt, AN-Land, Weißenburg-Gunzenhausen) eine Spitzenkandidatin gewählt.
Sylvia Bogenreuther aus Dietenhofen, 55 Jahre alt, verheiratet und 3 Töchter, hat das Rennen gemacht. Alle anwesenden Wahlberechtigten, in der nach den geltenden Hygienevorschriften eingerichteten Hesselberghalle in Wassertrüdingen, stimmten für Sylvia Bogenreuther und statteten sie damit mit einem sehr eindrucksvollen Mandat für die im Herbst stattfindende Bundestagswahl aus.   

Die bei der Veranstaltung ebenfalls anwesenden Vorsitzenden der drei Kreisvereinigungen Ansbach Stadt, Elke Homm-Vogel, Ansbach-Land, MdL Prof. Dr. Peter Bauer und Weißenburg-Gunzenhausen, MdL Wolfgang Hauber zeigten sich überzeugt, dass die Freien Wähler jetzt auch in der Bundespolitik als bürgernahe „Kraft der Mitte“ ihren berechtigten Platz finden werden. „Ehrliche Arbeit an der Basis zahlt sich eben aus!“, betonte MdL Dr. Peter Bauer.

Die gewählte Kandidatin Sylvia Bogenreuther, Geschäftsführerin mehrerer sozialer Projekte, betonte in einem kurzen Überblick über ihr Wahlprogramm die Notwendigkeit eines abgestimmten, gemeinsamen Handelns der Politik auf allen gesellschaftlichen Ebenen, zum Wohle aller Bevölkerungsschichten. Sie stelle ihr persönliches Leitbild unter das Motto „Füreinander und Miteinander“. Die Politik müsse den unterschiedlichen Lebenssituationen in Stadt und Land Rechnung tragen. Die Förderung und der Schutz der Hilfsdienste wie Feuerwehr, BRK, ASB etc. liege ihr sehr am Herzen. Den Schutz unserer Lebensgrundlagen und der Erhalt unserer regionalen Landwirtschaft seien für sie unverzichtbar. In der Verkehrspolitik müsse der Schiene endlich Vorrang gegeben werden. Der Mensch betonte Bogenreuther stehe für sie im Mittelpunkt. Daraus ergebe sich auch das Recht, solange zu Hause leben zu dürfen, wie man möchte und könnte. Hier sehe sie v.a. Mehrgenerationenhäuser, mobile Hilfsdienste und soziale Netzwerke als ein probates Mittel.

Bogenreuther lobte die große Geschlossenheit, mit der die Freien Wähler in Stadt- und Landkreis Ansbach und im Landkreis Weißenburg Gunzenhausen auftreten. Dies gebe ihr Kraft für kommende Aufgaben.

Neben der Direktkandidatin der Freien Wähler für die Bundestagswahl im Wahlkreis Ansbach wurde in Wassertrüdingen auch die Empfehlung für einen Listenkandidaten der Freien Wähler Bayern ausgesprochen.
Hier wurde Bernhard Meyer (45) aus Ansbach, von Beruf Buchhändler und Betriebswirt, vorgeschlagen. Er sieht seine Aufgaben in der Stärkung des Mittelstandes und in innovativen Konzepten für die zunehmend digitalisierte Arbeitswelt.




E-Mail
Anruf
Infos